zum buch
Hier klicken !

Die schwarzen rösser

Als sklavin versteigert und hintergangen

»All das Unmögliche, das sie derzeit trieb, war nicht schlimm, sondern schön...
Je mehr sie sich gedemütigt fühlte, desto reizvoller wurde es.«
aus "Die Schwarzen Rösser"
1 Pärchen
ER VERSTEIGERT SIE
1 HAUS VOLLER FREMDER MÄNNER
KEINE REGELN, kein erbarmen
die pure unterwerfung
1 KONFLIKT

die männer benutzen sie.

Wie ist es, wenn Deine Schwarzen Rösser losgelassen werden?

Wie fühlt es sich an, alle Grenzen zu vergessen und 7 Tage als Lustobjekt zu dienen?

Wenn jeder jederzeit alles mit Dir machen darf, seine sonderbarsten Fantasien ausleben kann? Wenn du willenlos tun musst, was Dir befohlen wird?

Diese literarische Fantasie führt Dich über alle moralischen Grenzen.

zum buch
Die Schwarzen Roesser
»Als wäre nichts dabei, öffneten sich ihre Lippen...
...für jeden von ihnen, um sie zu empfangen wie Blütenblätter den warmen Regen.«
aus "Die Schwarzen Rösser"

Handlung

ihr trieb ist stärker als ihr verstand.

Charlotte wird von ihrem Mann Philipp im Internet versteigert. Alles in ihr wehrt sich... wären da nicht die Schwarzen Rösser in ihr.
Ihre Lust siegt, sie macht bei diesem Spiel mit.

Und landet in einem Haus voller wildfremder, ekliger Männer.

Willenlos muss sie alles tun, was ihr befohlen wird. Sie gibt ihre Rechte an der Tür ab. Als Lustobjekt und Spielzeug wird Charlotte von den Männern gedemütigt und vorgeführt. Doch irgendetwas in Charlotte findet Gefallen an dem unfreiwilligen Spiel.

Nach einer Woche darf sie das Haus wieder verlassen und zu ihrem Mann zurückkehren.
Jetzt hat sich aber alles verändert. Philipp enthüllt ein unerwartetes Geheimnis und einer von Charlottes Peinigern hat dauerhaften Gefallen an ihr gefunden.

Vor eine Herausforderung gestellt, muss Charlotte eine Entscheidung treffen.

vision

"ICh stehe für freiheit und wahrheit.

Die Wahrheit ist, dass Lust nicht vor moralischen oder Geschmacksgrenzen halt macht. Deine Schwarzen Rösser überschreiten alle dieser Grenzen. So, wie Platon einst beschrieben hat.
Mein Verlag veröffentlicht Bücher über Fantasien, die wir geheim halten, weil unsere gesellschaftliche Moral sie nicht akzeptiert.
Doch wenn Du Deine Sehnsüchte unterdrückst, wirst Du nie wirklich frei sein. Die größte Aufgabe im Leben ist, Deine Schwarzen Rösser zu akzeptieren und zu lernen, mit ihnen gut umzugehen."

Giada

Giada Armani
»Nur wer zu seinen Sehnsüchten steht,
findet echtes Glück.«

Zitate

sCHAM

Wie sie das ja bei jedem Mann tat, der es wollte, vorausgesetzt, er hatte das Recht dazu erworben, sei es durch eine Erpressung oder durch eine Versteigerung. Vor all den Männern niederzuknien und sie im Mund zu empfangen, war kein Problem für sie, eher im Gegenteil. Mit dem Wundern über sich selbst kam sie kaum noch hinterher.

DEMÜTIGUNG

Warum nur waren Männer so herz- und mitleidslos? Glaubte er denn wirklich, einen seelenlosen Gegenstand ersteigert zu haben? Kam es ihm nicht in den Sinn, dass sie ein Mensch war mit Gefühlen und einer Seele, auf der man nicht rücksichtslos herumtrampeln konnte? Sie schien für ihn tatsächlich keine lebendige Frau zu sein, sondern nur ein Spielzeug zur Verwirklichung der sonderbarsten Fantasien.

AUFGABE

»Nein«, keuchte sie und versuchte ihm zu entweichen, was ein hoffnungsloses Unterfangen war. Grob wühlte und wütete er in ihr wie eine siegreiche Armee im eroberten Land, tat weh, war widerlich. Ließ sich aber nicht vertreiben. Sie gab den Widerstand auf– und merkte, dass ihr Körper nicht mehr fliehen wollte, sondern sich ihm tatsächlich entgegenbog, als fände er Gefallen an dem, was ihm geschah. Das ging doch nicht!……Ob ihr Ächzen und Stöhnen dem Schmerz entstammte, dem Widerwillen oder der Lust, konnte sowieso niemand unterscheiden.

GIER

Den ganzen Tag lang Lustobjekt? Dazu verdammt, einer Meute hirnloser Proleten jeden Wunsch zu verwirklichen? Nur in den finstersten Winkeln ihrer Fantasie war so etwas hin und wieder mal als reizvolle Vorstellung herumgegeistert, aber doch nie mit der Option, dass es jemals Wirklichkeit werden könnte. Und nun, da es wahr geworden war, fing sie an, dieser albtraumhaften Wirklichkeit hinterherzutrauern? Sie musste wirklich verrückt sein.

Schwarze Roesser eBook
»Welche Gedanken lassen dich nicht mehr los,
nach was sehnst Du dich?« 

aus dem freien berlin.

»Es war nicht zu fassen...
...Mehr und mehr wurde sie sich selbst zu einem einzigen großen Rätsel.
Als sie in der Nacht endlich im Bett lag und ihre Halskette leise am eisernen Ring klirren hörte, da fiel es ihr nicht ganz leicht, die Finger von sich zu lassen.
«

die schwarzen rösser

von Jürgen Bruno Greulich

Die gratis leseprobe gibt es bei amazon.

hier klicken

bonus zitatE

für dich, weil du bis hierher kamst.

Ja, natürlich. Eine Frau, die hilflos vor ihm kauerte, zum Reden nicht fähig mit dem aufgesperrten Mund, konnte für einen Mann wohl nur ein toller Fang sein,
für manchen Mann jedenfalls, für einen perversen, aber vielleicht gab es keine anderen. Speichel rann ihr aus dem Mund und tropfte in zähem langem Faden auf die linke Brust hinab.
...
Er lehnte sich im Sessel zurück und verschränkte die Hände im Nacken.
»Weißt du, meine Sklavin, was geht und was nicht, lässt du am besten mich entscheiden. Nur so werden deine innersten Wünsche verwirklicht, nicht mit deinen ewigen Bedenken.«